Leipzig: Linken Lehrern in den Kaffee spucken!

Morgengrauen, die Sonne schickt ihre ersten Strahlen durch das Wolkendickicht. Kühler Wind pfeift uns um die Ohren, er wird mit jeder Stufe spürbar stärker. Jetzt muss alles schnell gehen. „Mach’ du die Ecke fest, ich nehm die andere.“, „Pass auf, dass es gerade hängt!“, „Hier nimm’ noch ein paar Kabelbinder.“ Auf der Straße unter uns fährt ein Auto vorüber. Was die sich wohl denken?

In den frühen Morgenstunden des 22. Oktobers 2018 wagten sich junge, entschlossene Aktivisten in Grimma ein Zeichen zu setzen. Ziel war das Gymnasium St. Augustin, und das aus gutem Grund. Die Grimmaer Schule bewies innerhalb der letzten Jahre nur zu oft, dass ihr Angebot alles andere als politisch ungefärbt ist. So wird sich mit dem Titel ,,Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage’’ gebrüstet, doch im selben Atemzug für Spenden an die “Seenotrettungs”-NGO ,,Mission Lifeline’’ aufgerufen. (wir intervenierten schon einmal)

,,Linken Lehrern in den Kaffee spucken’’ – diesen Spruch durften Lehrkräfte und Gymnasiasten auf einem leuchtend gelben Banner lesen. Doch dies ist nicht nur ein Akt rebellischer Auflehnung der Jugend gegen die Lehrerautorität. Es ist eine Kampfansage, gegen all jene, die eine derartige politische Indoktrination gutheißen und durchführen.

Lehrplanwechsel! Identitäre Bewegung jetzt auch an deiner Schule!

 

Nachtrag vom 24.10.18: die LVZ berichtete:

http://www.lvz.de/Region/Grimma/Grimmas-Schulleiter-Identitaeren-Plakat-nicht-von-Schuelern-aufgehaengt

http://www.lvz.de/Region/Grimma/Identitaere-Bewegung-hisst-Banner-am-Gymnasium-Grimma

Nimm Kontakt auf:

www.vk.com/ibsachsen
www.identitaere-sachsen.de
sachsen@identiaere-bewegung.de